Ulla Ihnen: Emissionshandel zeigt Wirkung und ist Hauptgrund für starken Rückgang der Treibhausgase

Zur Vorstellung der vorläufigen Treibhausgasbilanz Deutschlands für das Jahr 2019 erklärt die für Umwelt und Klima zuständige Haushaltspolitikerin im Bundestag, Ulla Ihnen (FDP):

Ulla Ihnen MdB

© Studio Kohlmeier

„Dass die CO2-Emissionen des letzten Jahres um gut 6% im Vergleich zu 2018 gesunken sein sollen, ist eine sehr gute Nachricht. Doch es lohnt sich ein genauerer Blick auf die Zahlen.
 
So wird nämlich ersichtlich, dass 51 der 54 Millionen Tonnen an reduziertem CO2-Ausstoß von der Energiewirtschaft eingespart wurden. Die Branche unterliegt den Regeln des europäischen Emissionshandels. Dieser ist maßgeblich für die Reduktion der Treibhausgase in Deutschland und sorgt dafür, dass sich Klimaschutz für Unternehmen rentiert.
 
Das zeigt im Umkehrschluss auch, dass die Klimapolitik der Bundesregierung praktisch nichts zur Emissionsreduktion beträgt. Sie verursacht im Gegenteil durch kleinteilige Regulierungen und ein Sammelsurium an unabgestimmten Einzelmaßnahmen hohe Kosten, ohne etwas Konkretes zu bewirken. Wenn die Bundesregierung wirklich etwas für den Klimaschutz tun will, sollte sie weitere Branchen in den europäischen Emissionshandel mit aufnehmen.  
 
So würde Klimaschutz nicht nur effektiver, sondern auch günstiger werden."